Top 10 – Schönste Strände Dominikanische Republik

3. August 2018
Allgemein

Die 10 schönsten Strände der Dominikanischen Republik

Große Kokospalmen, die von weißem Sand umgeben sind. Dazu türkisblaues Meer, das bei angenehmsten Temperaturen zum Baden im Paradies einlädt. Es sind diese fantastischen Bilder von Stränden, die die Dominikanische Republik zu einem Traumziel für viele Urlauber machen. Doch nicht nur die Optik fasziniert: Der als Korallensand bekannte Sand ist so fein und weich, dass er sich wie Puderzucker anfühlt. Mit etwa 1200 Kilometer Küstenlinie bietet die Dominikanische Republik ihren Besuchern unzählige solcher Bilderbuchstrände. Wie haben einmal die Top 10 der schönsten Strände zusammengetragen.

Zu unseren Touren

Playa Bavaro – Herzstück von Punta Cana

karibischer Traumstrand in Punta Cana
Traumstrand in Punta Cana

Der gut 50 Kilometer lange Playa Bavaro ist der Anziehungspunkt im vom Tourismus bestimmten Ort Punta Cana. Das Wasser ist hier glasklar und der Weg ins Meer führt durch feinsten Korallensand. Direkt vor der Küste verlaufen Korallenriffe. Sie dienen als natürlicher Brandschutz. Einheimische bieten in typischen kleinen Hütten dominikanische Souvenirs und Kunsthandwerk an. Eine Vielzahl an Kokospalmen spendet Strandbesuchern angenehmen Schatten, wenn es ihnen in der Sonne einmal zu heiß ist. Die herrliche Unterwasserwelt lässt sich mittels Tauchangebote oder in Booten mit Glasboden erkunden. Ferienresorts namenhafter Hotelketten sorgen für die passenden Unterkünfte mit All-inclusive-Angeboten.

Punta Cana Rundreise

Playa Coson Beach – Strand mit besonderem Charakter

Nahe des Touristenortes Las Terrenas im Norden der Dominikanischen Republik liegt der Playa Coson Beach. Dieser Strand ist einer der Schönsten der Region und besticht durch seinen speziellen Charakter. Obwohl auch hier Ferienhotels, Wassersportmöglichkeiten und Restaurants zu finden sind, versprüht er immer noch ein Gefühl von unbeschwerter Freiheit. Im leicht abfallenden Wasser liegen und abschalten, eines der vielen Wassersportangebote nutzen oder eine landestypische Spezialität in einem der Restaurants genießen. Playa Coson Beach hält für jeden das passende Urlaubsprogramm parat. Als einer der längsten Strände der Region lädt er zudem zu einem ausgedehnten Spaziergang ein.

Cayo Arena – paradiesische Koralleninsel

Traumsstrand Cayo Levantado

Wer das ultimative Postkartenmotiv der Dominikanischen Republik sucht, kommt nach Cayo Arena. Von Punta Rucia aus fahren täglich Boote direkt ins Paradies. Schon die Überfahrt ist traumhaft. Langsam nähert sich Cayo Arena als kleiner Fleck. Am Ziel zeigt sich den Urlaubern ein unvergessliches Bild: Auf einer Sandbank, die nur etwa 10 mal 30 Meter groß ist, stehen Strandhütten in denen frisches Obst und kalte Getränke warten. Die als Paradiesinsel bekannte Koralleninsel ist umringt von einem Korallenriff, kristallklarem Wasser und der unendlichen Weite des Meeres. Tausende Fische in bunter Farbenpracht tummeln sich hier. Sie sprechen eine bildliche Einladung zum Schnorcheln aus und runden die Postkartenkulisse perfekt ab.

Playa Grande – breiter Sandstrand mit hervorragendem Ruf

Der im Norden gelegene Strand wird von den Einheimischen als sauberster und sicherster Strand des Landes betitelt. Hier findet der Besucher weder Müll noch natürliche Rückstände wie Stöcke oder Algen vor. Ein großer bewachter Parkplatz gehört ebenso zum Playa Grande wie öffentliche Duschen und Toiletten. Aufgrund seiner Breite hält er ausreichend Platz für eine angenehme Privatsphäre bereit. Durch ein fehlendes vorgelagertes Riff wurden kaum Hotels errichtet. Der endlos wirkende Sandstand ist von Palmen umgeben und zum Teil mit Vulkangestein untersetzt. Surfer können sich am Playa Grande über hervorragende Bedingungen freuen.

Playa Bonita – idyllischer Strand in Las Terrenas

Traumstrand Las Terrenas

Besucher beschreiben Playa Bonita als idyllisch und ruhig. Der Strand ist relativ schmal, kann dafür aber mit herrlichen Badewellen und der wunderbaren Naturlandschaft punkten. Beim Schlendern ist man von dichten Bäumen und Palmen umgeben. Vom Wasser umspielte Felsformationen ergeben eine bizarre und beeindruckende Kulisse. Der gepflasterte Uferweg ist für Kraftfahrzeuge gesperrt und wird von vielen Leuten gerne für einen romantischen Abendspaziergang genutzt. Am Playa Bonita lassen sich Sonnenuntergänge bewundern, die als filmreif bezeichnet werden können. Bars und Restaurants sorgen für gemütliche Möglichkeiten zum Verweilen und genießen.

Samana Rundreise

Juanillo Beach – der ideale Familienstrand

Besonders flacher Strand und sehr ruhiges Wasser machen Juanillo Beach zu einem beliebten Ausflugsziel für Familien mit kleinen Kindern. Das vorgelagerte Riff sorgt auch viele Meter ins Meer noch für sanftes Gewässer. Durch seine Abgelegenheit und exklusive Lage in der wohlhabendsten Region Punta Canas ist der Strand nie überfüllt. Angebote wie Kajakfahren, Schnorcheln oder Reiten ermöglichen abwechslungsreiche Sportaktivitäten. Eine große Auswahl tropischer Speisen und Getränke sorgt für das leibliche Wohl der Badegäste. Zudem finden Konzerte und festliche Veranstaltungen vor dieser herrlichen Meereskulisse statt.

Playa El Valle – naturbelassener Traumstand auf der Halbinsel Samana

Traumstrand in der Domrep

Links und recht von Bergen eingebettet liegt 45 Minuten von Santa Barbara de Samaná der Playa El Valle. Als noch eher unbekannter Strand ist er zwar Ziel geführter Touren, trotzdem sind oft nie mehr als eine Handvoll Besucher vor Ort. Unbebaut und naturbelassen herrscht am Playa EL Valle eine besondere Idylle. Aus einem Felsen fließt an einigen Stellen kühles und klares Bergwasser in das Meer. Die teils kräftigen Wellen ergeben im Zusammenspiel mit der Berg- und Felsenlandschaft ein raues aber beeindruckendes Bild. An einigen kleinen Strandbars ist original dominikanische Küche erhältlich. Dort können sich Strandgäste bei wundervoller Aussicht stärken.

Playa Moron – wo einst Piraten Schutz suchten

In einer geschützten Bucht gegenüber der Felseninsel Cayo Limon liegt Playa Moron. Den Schutz dieser Bucht machten sich früher auch Piraten zu Nutze. Bis vor einigen Jahren konnten am östlichen Ende Kanonen bestaunt werden, die angeblich bei einem Fluchtversuch von Piraten zurückbleiben mussten. 500 Meter traumhafter Sandstrand eine zahme Brandung mit idealen Schnorchelverhältnissen und große Kokospalmen als Schattenspender schaffen paradiesische Verhältnisse. Die dichte Rasenfläche am Waldsaum ist ein bezaubernder Ort für ein Picknick zwischendurch. Wer sich nicht selber etwas mitbringen möchte, kauft leckere Kleinigkeiten bei einem der wenigen fliegenden Händler, die am Strand flanieren.

Playa Las Ballenas – Merengueklänge in entspannter Atmosphäre

Traumstrand Las Ballenas

Playa Las Ballenas ist der westlichste Strand von Las Terrenas und gilt als Schönster dort. Übersetzt bedeutet der Name „Walstrand“ basierend auf drei Sandbänke vor der Küste, die zusammen die Form eines Wales bilden. Der lange Sandstrand ist eine Augenweide. In entspannter Atmosphäre können Urlauber ein Buch lesen, einfach vor sich hinträumen oder den Klängen von Merenguemusik lauschen. Einheimische bringen ihre Radios mit und sorgen für passende Rhythmen zu Palmen und heruntergefallenen Kokosnüssen im weißen Pudersand. Für Action gibt es zahlreiche Wassersportmöglichkeiten. Zum Ende des Strandes stößt man auf einen Wald und kantige schwarze Felsen.

Encuentro Beach – Hotspot für Surfer

Encuentro Beach ist einer der berühmten Surfstrände von Cabarete. Eher unscheinbar ist er Hotspot für die weltweite Surferszene und dient als Austragungsort für verschiedene Wettbewerbe. Der berühmteste Wettkampf ist „Master of the Ocean“ und findet jeweils im Februar statt. Am Encuentro Beach herrschen ganzjährig gute Surfbedingungen. Aber nicht nur die Profis kommen auf ihre Kosten. In der Mitte des Strandes gibt es längere und niedrigere Wellen, die für Anfänger geeignet sind. Neulinge auf den Brettern können sich professionelle Unterstützung in den Surfschulen holen. Badegästen empfiehlt sich das Tragen von Badeschuhen, da sich an mehreren Stellen kleine Seeigel verstecken. Zudem sind einige Teile des Strandes steinig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.